German 12

Download Aktuelle Neuropädiatrie 1991: Reflexanfälle und by H. Schneble (auth.), Dr. med. Burkhard Köhler, Dr. med. PDF

Posted On April 19, 2017 at 7:18 pm by / Comments Off on Download Aktuelle Neuropädiatrie 1991: Reflexanfälle und by H. Schneble (auth.), Dr. med. Burkhard Köhler, Dr. med. PDF

By H. Schneble (auth.), Dr. med. Burkhard Köhler, Dr. med. Reinhard Keimer (eds.)

Das Buch enth{lt die wissenschaftlichen Beitr{ge der 17. Jahrestagung der Gesellschaft f}r Neurop{diatrie in Stuttgart 1991. Einen thematischen Schwerpunkt bilden die Reflex-Epilepsien, von denen differentialdiagnostischnicht-epileptische Reflexanf{lle abzugrenzen sind. Die Therapie dieser Anfallsformen wirft h{ufig gro~e Probleme auf. Zweiter thematischer Schwerpunkt ist eine Bestandsaufnahme und Wertung der Therapie der malignen Hirntumoren im Kindesalter. Grundlagen und neue Erkenntnisse der therapeutischen Behandlungsm|glichkeiten werden verglichen und gewertet. Lokalisation und biologische Wertigkeit der speziellen Tumorformenund auch das regulate der Patienten haben wesentlichen Einflu~ auf die Prognosedieser Krankheitsgruppe, wobei Hirntumoren im Neugeborenen- und S{uglingsalter gesondert abgehandelt werden. Wichtige Themenschwerpunkte sind auch die interdisziplin{re Behandlung mehrfach behinderter Kinder und Jugendlicher mit Spina bifida, angefangen bei neurochirurgischen Erstversorgung }ber die orthop{dische Behandlung,die p{diatrisch-nephrologische Betreuung bis hin zu den vielschichtigen sozialp{diatrischen Problemen und psychologischen Auswirkungen.

Show description

Read Online or Download Aktuelle Neuropädiatrie 1991: Reflexanfälle und Reflexepilepsien Therapie maligner Hirntumoren Rehabilitation von Kindern mit Spina bifida PDF

Best german_12 books

Aktuelle Neuropädiatrie 1991: Reflexanfälle und Reflexepilepsien Therapie maligner Hirntumoren Rehabilitation von Kindern mit Spina bifida

Das Buch enth{lt die wissenschaftlichen Beitr{ge der 17. Jahrestagung der Gesellschaft f}r Neurop{diatrie in Stuttgart 1991. Einen thematischen Schwerpunkt bilden die Reflex-Epilepsien, von denen differentialdiagnostischnicht-epileptische Reflexanf{lle abzugrenzen sind. Die Therapie dieser Anfallsformen wirft h{ufig gro~e Probleme auf.

Aktiv ins Sekretariat 2000: Mit Kreativität und Flexibilität die Herausforderungen von morgen meistern

Nur der Wandel ist beständig. Aus Sekretariaten werden Service-Center. Der erfrischende Ratgeber zeigt, wie guy mit unkonventionellen Strategien die Veränderungen kreativ und flexibel für sich nutzt.

Extra resources for Aktuelle Neuropädiatrie 1991: Reflexanfälle und Reflexepilepsien Therapie maligner Hirntumoren Rehabilitation von Kindern mit Spina bifida

Sample text

DELT. - - - - - - - - - - '1oo,kvL . 3. Augenlidmyoklonien mit Absence: leweils mit AugenschluB (Pfeil, siehe auch Elektromyogramm linker M. ) mit einer Latenz von 1/2 s Auslosung einer fluchtigen Absence uber 2-3 s mit raschen Lidmyoklonien ohne Armbeteiligung (siehe EMG rechter und linker M. deltoides R. + L. ) mit generalisierten Polyspikes/Poly-spike-Waves im EEG; 10;10 J. alter Junge (Dalla Bernardina et al. 1989) evtl. sogar mit Auslosung eines nur subklinischen Status oder auch klinischen Absencestatus oder Myokloniestatus [17].

1962) Reflex influences in the pathogenesis of epilepsy in the light of clinical statistics. Epilepsia 3:315-322 14 H. Schneble 21. Striano S, Meo R, Bilo L, Perrone M (1989) An attempt to classify reflex seizures in accordance to the recent proposals for classification of epilepsies. In: Beaumanoir A, Gastaut H, Naquet R (eds) Reflex seizures and reflex epilepsies. Medecine et Hygiene, Geneve 22. Symonds C (1959) Excitation and inhibition in epilepsy. Brain 82:133-146 23. Tassinari C, Rubboli G, Plasmati R et al.

Unspezifische Faktoren, 2. Definierte Noxen, 3. Physiologische Reize. U nspezifische Faktoren Bei Personen, bei denen eine Anfallsbereitschaft besteht, sei sie genetisch oder exogen bedingt, konnen bestimmte unspezifische Faktoren einen epileptischen Anfall auslosen, der ausgeblieben ware, wenn man dieses auslosende Moment vermieden hiitte: Schlafmangel, Hyperventilation, physischer und psychischer StreB, Alkohol- oder Medikamentenentzug. 4 H. Schneble Definierte Noxen Prinzipiell konnen bei jedem Menschen durch unphysiologische, schadigende Reize epileptische Anfalle ausgelost werden.

Download PDF sample

Rated 4.90 of 5 – based on 23 votes