Geochemistry

Download Allgemeine Chemie: Chemie-Basiswissen I by Hans Peter Latscha, Helmut Alfons Klein, Martin Mutz PDF

Posted On April 19, 2017 at 10:22 pm by / Comments Off on Download Allgemeine Chemie: Chemie-Basiswissen I by Hans Peter Latscha, Helmut Alfons Klein, Martin Mutz PDF

By Hans Peter Latscha, Helmut Alfons Klein, Martin Mutz

Der erste Band der Reihe Chemie-Basiswissen vermittelt in seiner neuen Auflage die allgemeinen Grundlagen der Chemie für Bachelor-Studiengänge mit Chemie als Haupt- oder Nebenfach sowie für Studierende des höheren Lehramtes. Als Grundlagen-Repetitorium ist er auch für den Master-Studiengang Chemie geeignet. Die Autoren präsentieren den Stoff in kurzer und übersichtlicher shape und mit einem lernfreundlichen structure. Das didaktische Konzept und die am Curriculum orientierte Stoffauswahl haben die Vorauflagen so erfolgreich gemacht. Mit der 10. Auflage dieses Bandes sind die Inhalte noch besser auf die Bedürfnisse der angesprochenen Studierenden zugeschnitten. Die für das Hauptfach Chemie darüber hinaus erforderliche Chemie der Elemente ist nun Inhalt eines eigenen, vierten Bandes.

Show description

Read Online or Download Allgemeine Chemie: Chemie-Basiswissen I PDF

Similar geochemistry books

Environmental geochemistry

Quantity nine specializes in normal and anthropogenic environmental contaminants and their implications for human health and wellbeing and the surroundings. Environmental affects on soils, groundwater, freshwater, the oceans and surroundings are tested within the context of either inorganic geochemistry (metals, metalloids, radioactive compounds, mineral dusts, dissolved salts, acidification) and natural geochemistry (halogenated and non-halogenated hydrocarbons, risky natural compounds, gasoline oxygenates, insecticides, nutrients).

Carbon Cycling in the Baltic Sea

The Baltic Sea is a space commonly explored by way of the oceanographers. as a result it truly is essentially the most frequently defined marine components within the clinical literature. even though, there are nonetheless a number of fields that are poorly investigated and pronounced by way of scientists. certainly one of them is the carbon cycle of the Baltic Sea.

The Metabolism of Arsenite

As much as 2 hundred million humans in 70 nations are in danger from ingesting water infected with arsenic, that is a huge explanation for power debilitating health problems and deadly cancers. till lately little used to be identified concerning the mobility of arsenic, and the way redox ameliorations decided its stream into or out of water offers.

An Introduction to the Chemistry of the Sea

Absolutely up-to-date and elevated, this re-creation presents scholars with an available creation to marine chemistry. It highlights geochemical interactions among the sea, good earth, surroundings and weather, permitting scholars to understand the interconnectedness of Earths tactics and platforms and elucidates the large adaptations within the oceans chemical surroundings, from floor waters to deep water.

Additional info for Allgemeine Chemie: Chemie-Basiswissen I

Sample text

Die zeitunabhängige Schrödinger-Gleichung ist: ∂ 2ψ ∂x 2 + ∂ 2ψ ∂y 2 + ∂ 2ψ ∂z 2 + ⎛ e2 ⎞ ⎜⎜ E + ⎟ψ = 0 r ⎟⎠ ⎝ 8π2 m h2 oder in Polarkoordinaten (vgl. Abb. 6): ∂ ∂r + ∂2ψ ⎛ 2 ∂ψ ⎞ 1 1 ∂ ⋅ + ⋅ ⎜r ⎟+ sin ϑ ∂ϑ ⎝ ∂r ⎠ sin 2 ϑ ∂ϕ2 ∂ψ ⎞ ⎛ ⎜ sin ϑ ⎟ ∂ϑ ⎠ ⎝ 8 π2 mr 2 ⎛ e2 ⎞ E+ ⎜ ⎟ψ = 0 ⎜ r ⎟⎠ h2 ⎝ oder in stark vereinfachter Form: Hψ = E ψ H heißt Hamilton-Operator und bedeutet die Anwendung einer Rechenoperation auf ψ. H stellt die allgemeine Form der Gesamtenergie des Systems dar. E ist der Zahlenwert der Energie für ein bestimmtes System.

In dieser Ebene ist die Aufenthaltswahrscheinlichkeit eines Elektrons praktisch Null. 4 Wellenmechanisches Atommodell des Wasserstoffatoms 29 Abb. 7. a Graphische Darstellung der Winkelfunktion Y0,0. Es ist nur eine Konturlinie gezeichnet, welche etwa 99 % der Aufenthaltswahrscheinlichkeit des Elektrons entspricht. b Elektronendichteverteilung im 1s-AO Abb. 8. Graphische Darstellung der Winkelfunktion Y1,m Beim Durchgang durch die Knotenebene ändert sich das Vorzeichen der Funktion von + nach – bzw.

Zusammenhang zwischen den vier Quantenzahlen und die mögliche Besetzung der einzelnen Schalen und Niveaus mit Elektronen 36 2 Aufbau der Atome Beachte: In Abb. 14 sieht man 1. Die Abstände zwischen den einzelnen Energieniveaus werden mit höherer Hauptquantenzahl n kleiner. 2. Bei gleichem Wert für n ergeben sich wegen verschiedener Werte für und m unterschiedliche Energiewerte; so ist das 4s-Niveau energetisch günstiger (tieferer Energiewert) als das 3d-Niveau. Siehe auch S. 40 und 41. Geschichtliches: Elektron: Experimenteller Nachweis sowie Beschreibung seiner Eigenschaften Joseph John Thomson 1897 („Kathodenstrahlen“).

Download PDF sample

Rated 4.30 of 5 – based on 26 votes